Mein vegetarisches Madras-Curry

Ich liebe die indische Küche. Sie bietet viele Gerichte für Vegetarier. Heute gibt es ein Curry-Rezept von mir. Ein Madras-Curry wird eigentlich mit Fleisch zubereitet. Ich koche es in einer vegetarischen Variante. Wollt ihr eure Sinne ebenfalls anregen, kocht mein … Weiterlesen

Linsen-Quiche

Ich liebe diese Quiche. Sie ist schnell gemacht und schmeckt warm, kalt und wieder aufgewärmt zu jeder Jahreszeit. Für spontanen Besuch ist die Quiche ein tolles und unkompliziertes Gericht. Jetzt muss ich auch ehrlicherweise zugeben, dass die Verwendung von Fertigteig … Weiterlesen

Der Rote-Bete-Aufstrich von „Natürlich lecker“

Ein Hallo an alle, heute starte ich mit meiner Vorankündigung und stelle meine Rezeptempfehlungen ein. Seit ich mit dem Gemüse aus meiner regionalen Gemüsekiste koche, stehen plötzlich Gemüsesorten auf meinen Speiseplan, die ich im Supermarkt nicht auswählen würde. Die Rote … Weiterlesen

Der beste Film übers Essen

Seit kurzem beschäftige ich mich mit dem Thema Essen in Filmen. Inspiriert wurde ich durch eine Kinosendung im Radio. Fazit in dieser Sendung war, dass über die visuelle Darstellung der Zubereitung von Essen Emotionalität, Genuss und Wohlbefinden transportiert werden kann. Dieses Fazit hat mich nicht losgelassen und ich dachte, welche Filme ich kenne, in denen es auch ums Essen geht?

Im Gespräch mit Freunden sind mir einige Filme eingefallen, die ich mir alle nach und nach wiederholt oder erstmalig angeschaut habe. Und es stimmt wirklich, ich konnte Emotionalität, Genuss und die Liebe zum Essen spüren.

Leider kenne ich keinen Spielfilm, in dem es auch um vegetarisches Essen geht. Vielleicht wird es in zukünftigen Filmen darum gehen. Ich hoffe es!!!

Der Austausch mit Freunden hat mir so viel Spaß gemacht. So bin ich auf die Idee mit der Umfrage gekommen. Meine persönlichen Favoriten sind Lunchbox, Chocolat, Bella Martha und Julie & Julia. Ich bin auf Eurer Urteil bespannt.

Wenn jemand noch andere Filme übers Kochen und Essen kennt, würde ich mich über ein Tipp freuen. Ich habe Blut geleckt… (Auch wenn ich diese Redewendung als Vegetarierin nicht verwendet sollte 😉 )

 

Frühstücksporridge

Eine gute und gesunde Alternative zum typisch deutschen Frühstück ist der Porridge. In Deutschland ist er auch als Haferbrei bekannt. Er ist sehr nahrhaft und gerade in den kalten Jahreszeiten eine Möglichkeit den Körper von innen zu wärmen.

Der Porridge ist einfach und schnell gemacht.
Porridge_1

 

Als Zutaten (eine Person) wird folgendes benötigt:
– 50g feine Haferflocken
– ½ TL gemahlenen Zimt
– ½ TL gemahlener Ingwer
– 1 bis 3 Kapseln Kardamom
– 4 getrocknete Datteln
– 30 g Nüsse (Walnüsse oder Haselnüsse)
– zirka 200 ml Wasser
– Ahornsirup
– Obst der Saison
Die Datteln und Nüsse werden nach Geschmack fein oder grob gehackt. Die Kardamomsamen aus den Kapseln lösen und zerstoßen. Die Haferflocken, Datteln, Nüsse und Gewürze mit dem Wasser mischen und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Wenn die Zutaten eine breiige Konsistenz annimmt, ist der Porridge fertig. Der Porridge wird auf einen tiefen Teller oder Müslischale eingefüllt und mit Ahornsirup abgeschmeckt. Er sollte noch warm verzehrt werden.

 

Porridge_2

 

Meine Empfehlung: klein geschnittenes Obst zum Porridge geben, dass macht es noch ein wenig frischer.